ARTENNE_2
Filmreihe2015


DSC_8553
Foto: Blick in die Ausstellung

Donnerstag, 8. Oktober, 20 Uhr, Provinzwerkstatt''
David Lillington (GB) zeigt Filme über Tod und Sterben /Death and Dying
von Bartosz Sikorski, Malin Ståhl, Petrina Ng, Owen Oppenheimer, Artavazd Peleshian, Ophélie Malassigné, Sanna Linell, Kate Davis and David Moore, Fabienne Audéoud, Philip Hoffman, Christina Stuhlberger, Audrey Reynolds, Elizabeth Price

David Lillington sagt zu den Filmen: “An unholy mixture of 14 short art-videos (videos by artists) and art-films by professional film-makers, using humour, theater, social realism, sometimes the surreal and sometimes sheer beauty to try and approach the themes of death, dying and mortality. All are serious, even when they make us laugh. All are entertaining in their different ways. They represent a range of styles used by contemporary artists to deal with a subject which affects everyone alive.

Three of these videos were originally films, and two of those are by professional film-makers (Peleshian, from Armenia; Hoffman, from Canada.) The other 11 are ,art videos’ – videos by artists who also make other kinds of work. Some are ,laugh-out-loud’ funny, (Audéoud, France; Oppenheimer, UK) others poignant in their quiet humour (Malassigné, France). Some are literary (Ståhl, Linnel, both from Sweden), many highly theatrical (Ståhl, Oppenheimer, Audéoud) – but all are serious in their approach to the subject of death, dying and mortality. Some look at traditional genres such as the ,Totentanz’ tradition in a contemporary way (Ståhl). Some are intensely personal (Stuhlberger, Germany), others surrrealistic (Davis and Moore, UK). Some are extremely beautiful (Peleshian, Hoffman.) The last and longest video is a contemporary masterpiece (Price, UK, winner of the ,Turner Prize’) and a complex and intense study both of a real event and of the psychology of our relationship with death. All, in their different ways, are entertaining".




Der_Sohn_von_Rambow

Freitag, 9.Oktober, 17 h, JKA
Der Sohn von Rambow, Garth Jennings, Großbritannien/Frankreich/Deutschland 2007, 95 min
Mit: Bill Milner, Will Poulter, Jules Sitruk, Jessica Stevenson, Neil Dudgeon, Anna Wing, Ed Westwick
Ein introvertierter Elfjähriger, erzogen nach den Richtlinien einer strenggläubigen Sekte, schlüpft, nachdem er eine Raubkopie des Actionfilms "Rambo" gesehen hat, als "Sohn von Rambow" in die Heldenrolle und übernimmt die Aufgabe, seinen Vater zu befreien. Dies geschieht als Hauptdarsteller eines Films, den ein Mitschüler drehen will. Ein Film voller überbordender Ideen, der die kindliche Einbildungskraft ebenso feiert wie die "Fantasie-Maschine" Kino. Liebevoll und detailgenau inszeniert und ausgestattet, bietet er vergnügliche, hintersinnig-respektlose (Familien-)Unterhaltung. (Filmdienst)


Termine 2015 chronologisch

AUSSTELLUNGEN
LITERATUR
FILMTAGE - Wir machen blau
SONSTIGES


HUNGER.MACHT.PROFITE

FILMWOCHE IN VORARLBERG

24.04., 19:00 Uhr: Der Mais Wahn
Filmgespräch mit: Simone König (Bodenseeakademie, ÖBV-Via Campesina Austria)
Bertram Martin (Martinshof)

Donnerstag, 10. September, 20 h, Provinzwerkstatt Nenzing
Oh Boy, Jan Ole Gerster, Deutschland 2012, 85 min
Niko ist Ende zwanzig und hat vor einiger Zeit seinem Studium ade gesagt. Seitdem lebt er in den Tag hinein, driftet schlaflos durch die Straßen seiner Stadt und wundert sich über die Menschen sein Umgebung. …
Filmkritik Süddeutsche
Tipp Kulturzeitschrift

ohboy
Bild: Oh Boy

Besprechung "Oh Boy" in kulturzeitschrift online


Donnerstag, 17. September, 20 h, Provinzwerkstatt Nenzing
Frohes Schaffen, Konstantin Faigle, Deutschland 2012, 102 min
Der moderne aufgeklärte Mensch ist nicht frei von Irrglauben und geistigem Zwang. Er hat längst einen anderen Gott erwählt: DIE ARBEIT. Sie ist eine Sucht, ein Fetisch, ein Mantra, das uns tagtäglich umgibt. Sie ist zugleich Sicherheit, Selbstbestätigung, Existenzberechtigung. In Zeiten von Wirtschaftskrise und rasantem Arbeitspltzabbau hinterfragt FROHES SCHAFFEN unseren "heiligen Lebensinn Arbeit.

wfilm_Frohes_Schaffen3-1
Foto: Frohes Schaffen

Donnerstag, 24. September, 20 h, Provinzwerkstatt Nenzing
Im Juli, Fatih Akin, Deutschland 1999, 100 min
Der spießige Daniel begeht der schrägen Schmuckverkäuferin Juli, die sich - erstaunlicherweise - prompt in ihn verliebt. Juli verkauft ihm einen geheimnisvollen Ring, der ihn zu der Frau seines Lebens führen soll…..

Im_Juli

Donnerstag, 24. September, 20 h, Provinzwerkstatt Nenzing
Im Juli, Fatih Akin, Deutschland 1999, 100 min
Der spießige Daniel begeht der schrägen Schmuckverkäuferin Juli, die sich - erstaunlicherweise - prompt in ihn verliebt. Juli verkauft ihm einen geheimnisvollen Ring, der ihn zu der Frau seines Lebens führen soll…..

Besprechnung kulturonline- "Im Juli"

haus_Korsika
Foto: Haus auf Korsika

Donnerstag, 1. Oktober, 20 h, Provinzwerkstatt Nenzing
Das Haus auf Korsika, Pierre Duculot, Belgien/Frankreich 2011, 82 min
Christina ist fast 30, lebt seit 10 Jahren mit ihrem Freund zusammen und jobbt in der Pizzeria ihres Schwiegervaters in der kleinen italienischen Kolonie der belgischen Bergarbeiterstadt Charleroi. Eines Tages erbt Christina von ihrer Oma ein Haus auf der Insel Korsika, von dem die Familie nichts wusste. Allen drängen Christina zum schnellen Verkauf. Doch Christina denkt nicht im Traum daran und macht sich lieber selbst auf den Weg i den Süden….




FACEBOOK

BLOG



ARCHITEKTUR

BESUCHER

IMPRESSUM

KONTAKT

PARTNER




NEWSLETTER


Wir danken:
Logo-auf-Weiss-RGB_web

Kulturkontakt Austria
Marktgemeinde Nenzing
Raiffeisenbank Walgau/Großwalsertal
Vorarlberger Illwerke

bundeskanzleramt_kunst_RGB

ARTENNE






Bauherrenpreis 2011
ZV Architekten Österreichs

Bauherrenreis 2013
BTV Bank für Tirol u Vorarlberg

Joseph Binder Award 2014
designforum Wien



Architekturtour